Lektorenkreis

 

 

Das sind sie…………….

 

oben (von links): Änne Kaspar, Christina Günther-Seidscheck, Karin Michaelsen-Gand, Cornelia Krieg

unten (von links): Lieselotte Schlieper,  Anke Knischka (Prädikantin), Irene Stritzke, Horst Stritzke,
 

die Lektorinnen und der Lektor unserer Gemeinde. Leider konnte Sarah Gutwin nicht zum Fototermin kommen; sie ist übrigens die Jüngste unter uns.

 

Unsere Gemeindeaufgabe sehen wir darin zu zeigen, dass Gottesdienste die Sache der ganzen Gemeinde sind und nicht allein Sache und Aufgabe des Pastoren. Wir übernehmen z. B. regelmäßig die Lesungen und bei besonderen Gottesdiensten Begrüßung, Gebete Glaubensbekenntnis und/oder Abkündigungen. Um in unserem „Auftritt“  Einheit und für den Gottesdienstteilnehmer eine Wiedererkennung  zu wahren, besprechen wir in unregelmäßigen Treffen, wie wir es halten wollen. Und wenn Neue dazu kommen, werden sie informiert und mit ihnen das Lesen vor der Gemeinde auch geübt.

 

Dieses Foto wurde z. B. an dem Tag gemacht, an dem wir unser erstes Treffen in diesem Jahr und in so großer Runde hatten. Als nächstes werden wir den Lektorensonntag am 24. Juni erarbeiten. Das Thema haben wir bestimmt und  wir werden ihn zusammen gestalten. Das ist etwas, was uns besonders viel Freude bereitet.

 

Außer diesen Treffen in der Gemeinde gibt es noch zwei Mal im Jahr ein regionales Lektorentreffen, das von der Kirchenkreissprecherin (Anke Knischka) und dem Lektorenbeauftragten (Pastor Dirk Meine-Behr) ausgerichtet wird. Die Teilnahme daran ist freiwillig, aber gerade dort kann man erfahren, wie dieser Dienst in anderen Gemeinden gehandhabt wird.

 

Und wenn dann ein Lektor weiter Interesse an Fortbildung hat, dann kann er/sie auch die überregionalen Seminare besuchen. Hannelore Lohse hat so einen  Lektorenkurs: Gottesdienst verstehen und gestalten im September in Falkenburg besucht. Denn sie ist zwar auch nicht auf dem Foto, aber sie gehört mit dazu. Sie gestaltet ja mit ihrer Gruppe die plattdeutschen Gottesdienste in unserer Gemeinde.

 

Und ich? Ich habe die Fortbildungen alle hinter mir und bin Prädikantin in unserer Gemeinde, als Prädikantin hat man das Recht der freien Wortverkündigung erhalten.

 

Wenn Sie wissen möchten wie man Lektor/in oder Prädikant/in werden kann und wann und wo die nächsten Fortbildungen sind, schreiben Sie mir gern eine mail unter a.j-k@nord-com.net.

 

Anke Knischka