Infos aus Gemeinde und Kirche

Die Bühne am Jedutenberg präsentiert 2017 den Thriller
„Tod auf Rezept“ von Norman Robbins
Regie: Andreas Hagedorn

 „Übelkeit, Kopfschmerzen, Unwohlsein und Schwächeanfälle“. Seit die attraktive Barbara mit dem charmanten, gutaussehenden Landarzt Dr. Richard Fear verheiratet ist, wird sie immer wieder von Krankheitsattacken heimgesucht
Was steckt dahinter? Fühlt sie sich vernachlässigt oder will man sie etwa aus dem Weg räumen? Dieser spannende Thriller sorgt immer wieder für Überraschungen, unerwartete Wendungen und hält die Zuschauer bis zum Ende in Atem.

Premiere: Samstag, 25.2.17, um 19.30 Uhr. Weitere Aufführungstermine: 3.3.; 10.3.; 17.3.; 18.3.; 24.3.; 25.3. - jeweils um 19.30 Uhr und am  5.3. um 16.00 Uhr. Einlass: jeweils 30 Minuten vor der Aufführung.
Kartenvorverkauf ab 28. Januar 2017.
Gemeindebüro: Dienstag und Donnerstag, 10.00 bis 12.00 Uhr, Tel. 7 52 32,
oder täglich bei Annegret Warnecke: Tel. 9 71 21 88 und (wenn nicht ausverkauft) an der Abendkasse
Erwachsene: 8 Euro,
Ermäßigt (Schüler und Studenten): 5 Euro.

Himmlische Harfenklänge in der Dionysiuskirche

Am Donnerstag, dem 16.02.2017, spielt die Soloharfenistin des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven, Sabine Jacobs-Jannsen, um 19 Uhr auf der Keltischen Harfe in unserer Kirche. Lauschen Sie traditioneller irischer, lateinamerikanischer und osteuropäischer Musik bis hin zum Jazz.
Der Eintritt ist frei.

Einführung Silla Funck als Lektorin und KV-Mitglied

Lektoren – seit vielen Jahren schon sind sie aus dem Verkündigungsdienst unserer Kirche nicht mehr wegzudenken. Es sind eben nicht nur die „Profis“, die Pastorinnen und Pastoren, die im Gottesdienst predigen und so über ihren Glauben und über ihre Erfahrungen mit der Bibel im Alltag der Welt öffentlich Auskunft geben. Gerade Menschen, die im „normalen“ Leben stehen, sind wichtig! Sie können durch ihre Weltsicht und Lebenserfahrung wichtige Gedanken beitragen, wie christlicher Glaube im alltäglichen Leben Orientierung geben, tragen, ermutigen und trösten kann. Luther hat das „Priestertum aller Gläubigen“ betont. Damit meint er, dass wir alle ja aufgerufen sind, offen zu unserem Glauben zu stehen und ihn auch an unsere Mitmenschen weiterzugeben.
Nun haben wir in unserer Gemeinde eine weitere Lektorin: Silla Funck hat die Ausbildung absolviert und ist von der Superintendentin zum Lektoren-Dienst in unserer Gemeinde beauftragt worden. Wir werden sie im Gottesdienst am 5. März in ihren Dienst einführen. – Außerdem wird sie für Anke Knischka in den Kirchenvorstand nachrücken. Auch diese Beauftragung wollen wir in diesem Gottesdienst vornehmen. – Dir, liebe Silla, Gottes Segen und viele gute Erfahrungen für deine unterschiedlichen Dienste in unserer Gemeinde! Christoph Thürnau-Warnecke

Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Dionysiusgemeinde Wulsdorf

An die Mitglieder des Fördervereins der Dionysiusgemeinde Wulsdorf (Gäste sind willkommen!)
Hiermit lade ich ein zur Jahreshauptversammlung 2017
des Fördervereins der Dionysiusgemeinde Wulsdorf
Zeit: Dienstag, 21. Februar 2015, 19.30 Uhr
Ort: Gemeindesaal der Dionysiusgemeinde Wulsdorf

Tagesordnung:
1)      Begrüßung
2)      Anträge zur Tagesordnung
3)      Bericht des Vorstandes: Rückblick / Vorschau, Mitglieder-Entwicklung
4)      Finanzen
a)      Stand 31.12.2016
b)      Voraussichtliche Einnahmen 2017
5)      Beschlussanträge für die Verwendung von Geldmitteln:
a)      Zuschuss Spielgerätehaus Kita
b)      Zuschuss Personalkosten
6)      Aussprache und Beschlussfassung
7)      Entlastung des Vorstands
8)      Wahl des Vorstands
9)      Anregungen für die zukünftige Arbeit
10)     Verschiedenes               

Weitere Tagesordnungspunkte können bis zum 14. Februar 2017 beim Vorsitzenden eingereicht werden.
C. Thürnau-Warnecke - Vorsitzender

Verabschiedung Anke Knischka als Kirchenvorsteherin

Danke, Anke!
Seit über zwei Jahrzehnten ist Anke Knischka aktiv für unsere Dionysiusgemeinde: Als Prädikantin in der Gestaltung von Gottesdiensten, als Lektoren-Beauftragte im Sprengel, im Kirchenkreis und in unserer Gemeinde, als aktives Mitglied im Chor, im Konfirmanden-Unterricht und zu vielen anderen Gelegenheiten – und zuletzt auch im Kirchenvorstand. – Nun hat sie ihren Sitz im Kirchenvorstand zurück gegeben. Wir werden sie im Gottesdienst am 5. März aus ihrem Amt verabschieden.
Danke, liebe Anke, für deinen intensiven Einsatz! Von so lebendigen Aktiven wie dir lebt die Kirche!
Christoph Thürnau-Warnecke

Sprachvermittlung für syrische Flüchtlinge

Mittwochs von 14.00 bis 15.30 Uhr trifft sich im Gemeindehaus der Dionysiusgemeinde eine Gruppe, die Deutsch lernen möchte. Viele bringen ihre Kinder mit, die betreut werden müssen. Hier brauchen wir noch Hilfe! Wer mittwochs Zeit hat, melde sich bitte im Gemeindebüro!

Wulsdorfer Bücherschrank

Der Bücherschrank vorm Gemeindehaus Am Jedutenberg wurde im Mai 1 Jahr alt. Den Winter hat er gut überstanden. Viele Menschen nutzen ihn regelmäßig und sorgen für ein ständig wechselndes Sortiment.
Ärgerlich ist, dass dort immer wieder alte Bücher  „entsorgt“ werden, manchmal sogar stapelweise. Die füllen dann anschließend die Papiertonne. Falls Sie nicht wissen, wohin mit alten Büchern: der Verein zur Förderung behinderter Kinder und Jugendlicher in Bremerhaven und Umgebung e. V. freut sich über Bücherspenden.
Ansprechpartner: Frau Elvira Schütte
An der Packhalle IX 2, 27572 Bremerhaven
Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Tel. 0471/9716147 (Café
Annegret Warnecke

Hier zu Gottesdienste und Gruppen

Spenden für das das geplante Spielgerätehaus der Kita Mikado
Die nächste Spendenaktion soll bestimmt sein für ein Spielgerätehaus für unsere Kita Mikado.
Zur Zeit müssen all die Dreiräder, Tretroller, Karren der Kinder in einem winzigen Häuschen gestapelt werden; ein unhaltbarer Zustand.
Deshalb sammeln wir nun für ein großzügigeres Holzhaus, in dem die Kinder ihre Spielsachen selbst ordentlich parken können.
Ein guter Auftakt dieser Spendenaktion war schon der Flomarktverkauf. Aber wir brauchen noch viele Spenden, damit der Bau gelingen kann.
Wir bitten Sie: Helfen Sie uns weiterhin dabei, dass unsere Kinder erleben, dass sie uns wichtig sind!! Gerade die Betonung der Kita als Teil unserer Gemeinde ist uns wichtig.
Für den Förderverein: Christoph Thürnau-Warnecke
Hier können Sie spenden: Auf das Konto:
Ev.-luth. Kirchenkreis Bremerhaven, IBAN: DE 07 2925 0000 0001 909657
bei der Weser-Elbe Sparkasse. Zweck: Förderverein DioW.
Für den Förderverein der Dionysiusgemeinde – Christoph Thürnau-Warnecke

„Fit in die Woche“.
Unter diesem Motto trifft sich wöchentlich ein großer Kreis von Seniorinnen - dazu ein Mann! -, die etwas für Körper und Seele tun wollen. Unter Leitung von Frau Hannelore Kull bewegen sie sich im Gemeindehaus Am Jedutenberg mit viel Spaß und Freude, jede mit ihren Möglichkeiten. Durchgeführt wird diese Veranstaltung vom SeniorPartner Diakonie und Kirche. Wenn Sie mit dabei sein wollen: Sie sind herzlich eingeladen: An jedem Mittwoch um 9.30 bis 10.30 Uhr.

Burg und Kirche in Wulsdorf
Am 13. Dezember 2013 konnte die Dionysiuskirche das 700jährige Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung eines Wulsdorfer Pfarrherrn feiern. Ein Jahr später legen der Heimatbund der Männer vom Morgenstern und das Stadtarchiv ein Buch von 440 Seiten über Wulsdorf im Mittelalter und in der frühen Neuzeit vor. Anthropologen, Archäologen, Biologen, Geologen, Historiker, Kunsthistoriker und Numismatiker – insgesamt 11 Autoren – haben zusammengetragen, was sie aus dieser Zeit wissen oder mit gutem Gewissen vermuten. Die archäologischen Untersuchungen geben zudem eine Vorstellung von  Zerstörungen, wechselnden Raumgestaltungen und Bestattungsgebräuchen.
Die Anfänge der Dionysiuskirche reichen nach den Funden bis in das Jahr 885 zurück. Damit handelt es sich – nach dem Bremer Dom – um die älteste Kirche des Landes Bremen. Nach Wulsdorf heirate Anfang des 12. Jahrhunderts eine vornehme Dame Rocele, eine Schwester des Grafen Friedrich von Stade. Ihr anderer Bruder Ulrich könnte der erste Graf von Stotel, der Erbauer der jetzt entdeckten Burg, gewesen sein. Ihre Schwester Odelia wurde vermutlich die Stammmutter der Herren von Bederkesa und von Elmlohe.
Was die Kirche durch die Forschung an Alter gewann, verlor der Jedutenberg. Nicht um 800 n. Chr., sondern erst Jahrhunderte später – vermutlich um 1430 – erhielt er seine jetzige Form und Höhe. Mit etwas Glück finden gebürtige Wulsdorfer auf 50 Seiten Namenslisten von 1313 bis 1710 nicht nur ihre Vorfahren, sondern können auch nachlesen, wie viel Land und Vieh diese besaßen.
Das Buch wird im Gemeindebüro zum Preis von 29.50 EUR angeboten.

Der Förderverein stellt sich vor

Termin der nächsten Bethel-Sammlung: 06.02. - 09.02.2017
Ort: Gemeindehaus Am Jedutenberg
Bitte bringen Sie keine Kleidung vor und nach dieser Zeit, da wir keine Lager-Möglichkeiten haben!

Vermietung Gemeindesaal der Dionysiusgemeinde